Gesellschaft für Theatergeschichte

Privatdrucke der Gesellschaft für Theatergeschichte

 1905  Ungedruckte Briefe Conrad Ekhofs. Aus der Handschrift veröffentlicht und erläutert von Ludwig Geiger. Mit Faksimile von Ekhofs Handschrift.
Den Teilnehmern am Festmahle der „Gesellschaft für Theatergeschichte“ am 30. April 1905. Gewidmet vom geschäftsführenden Ausschuß. Berlin 1905. Druck: Otto Elsner. 8 S.
In hundert handschriftlich nummerierten Exemplaren gedruckt.
 
 1906  Vergilbte Blätter. Drei Briefe von Friedrich Ludwig Schröder und Sophie Schröder. Aus den Handschriften veröffentlicht und erläutert von Berthold Litzmann und Heinrich Stümcke. Redaktor: Dr. Heinrich Stümcke.
Für die Teilnehmer am Festmahl der Gesellschaft für Theatergeschichte am 29. April 1906 in Druck gegeben vom Geschäftsführenden Ausschuß. Berlin 1906. 10 Seiten auf Bütten.
Als Manuskript in hundert nummerierten Exemplaren gedruckt.
 
 1907  Sophie Schröders Testament. Mit freundlicher Bewilligung des Besitzers der Handschrift, Herrn Fritz Gildemeister, mitgeteilt von Dr. Heinrich Stümcke.
Zum 12. Mai 1907 in Druck gegeben für die „Gesellschaft für Theatergeschichte“ vom Geschäftsführenden Ausschuß. Berlin 1907. Druck: Otto Elsner. 4 S.
In hundert nummerierten Exemplaren gedruckt.
 
 1907  Ein Gedicht von Friedrich Ludwig Schmidt an seine Gattin. Mit freundlicher Bewilligung des Besitzers der Handschrift, Herrn Fritz Gildemeister, mitgeteilt von Dr. Heinrich Stümcke.
Zum 12. Mai 1907 in Druck gegeben für die Gesellschaft für Theatergeschichte vom geschäftsführenden Ausschuss. Berlin 1907. Druck: Otto Elsner. 4 S.
In hundert nummerierten Exemplaren gedruckt.
 1908  Euphrosyne. Leben und Denkmal, Weimar 1836. Eine Weihnachts-Gabe. Der verehrlichen Erholungsgesellschaft zugeeignet von Christian Theodor Musculus.
Den verehrlichen Teilnehmern am Festmahl der Gesellschaft für Theatergeschichte zugeeignet vom geschäftsführenden Ausschuß Berlin, den 3. Mai 1908. Neudruck, mit Erläuterungen herausgegeben von Heinrich Stümcke. Berlin 1908. 20 Seiten, dabei eine Bildtafel.
100 nummerierte Exemplare.
 
 1908  Schlußwort. Schlußwort Carl v[on] Holteis bei Beendigung seiner Vorlesungen zu Berlin am 7. April 1826.
Der „Gesellschaft für Theatergeschichte“ zu ihrer Generalversammlung am 3. Mai 1908 gewidmet von Ernst Frensdorff. Faksimiledruck. Berlin 1908. 4 S.
 
 1909  Eine Stegreifrolle Konrad Ekhofs. Mitgeteilt von Berthold Litzmann.
Zum 18. April 1909 für die Gesellschaft für Theatergeschichte in Druck gegeben vom Geschäftsführenden Ausschuß. [Faksimile und Abdruck.] Berlin 1909. Druck: Otto Elsner. 4 S.
In 100 Exemplaren gedruckt.
 
 1909  Drei Briefe der Charlotte v[on] Hagn 1838-1843. Aus der Handschrift veröffentlicht und erläutert von Ludwig Geiger.
Den Teilnehmern am Festmahle der „Gesellschaft für Theatergeschichte“ am 18. April 1909 gewidmet vom geschäftsführenden Ausschuß. Berlin 1909. Druck: Otto Elsner. 6 S., dabei ein Faksimile.
In hundert handschriftlich nummerierten Exemplaren gedruckt.
 
 1910  Friderica Unzelmann. Mannheim im Mai. 1803 / Friederike Unzelmann’s Stammbuch.
Für die Teilnehmer am Festmahl der Gesellschaft für Theatergeschichte in Druck gegeben vom Geschäftsführenden Ausschuß. Berlin, den 1. Mai 1910. Erläutert von S[iegfried] Siehe. Nachbildung des Einbands. Berlin 1910. Druck: Otto Elsner. 32 Blatt und 16 S.
Als Manuskript in hundert nummerierten Exemplaren hergestellt.
 
 1911  Die ältesten deutsche Theaterzettel. Texte und Abbildung. [Urtext und Übersetzung des Hamburger Zettels von 1466 sowie Urtext, Übersetzung und Nachbildung des Rostocker Zettels von 1520. Erläutert von Heinrich Stümcke.]
Für die Teilnehmer am Jahres-Festmahl der Gesellschaft für Theatergeschichte zum 2. April 1911. In Druck gegeben vom geschäftsführenden Ausschuß. Berlin 1911. Druck: Otto Elsner. 8 S.
Gedruckt in hundert nummerierten Exemplaren.
 
 1913  Sophie Schröder und Wilhelm Kunst. Blätter aus dem Tagebuche von C[arl] L[udwig] Costenoble weiland Mitglied des k.k. Hofburgtheaters in Wien. [Aus der Handschrift herausgegeben und erläutert von Heinrich Stümcke.]
Erstmalig in Druck gegeben für die Gesellschaft für Theatergeschichte zum 27. April 1913 vom geschäftsführenden Ausschuß. Berlin 1913. 12 S.
 
 1913  Theater-Briefe an [Eduard von] Bauernfeld und [Johann Ludwig Ferdinand] Deinhardstein. Aus dem Nachlasse von K[arl] E[mil] Franzos. [Briefe von Salomon Mosenthal, Heinrich Laube, Adolf Bäuerle, Moritz Dietrichstein aus den Handschriften herausgegeben von Ludwig Geiger.]
Für die Teilnehmer am Jahresfestmahl der Gesellschaft für Theatergeschichte zum 27. April 1913. Berlin 1913. Druck: Otto Elsner. 8 S.
Gedruckt in hundert, nicht in den Handel gelangenden Exemplaren.
 
 1913  Ludwig Börne über den Charakter des Wilhelm Tell in Schillers Drama. [Faksimile der Handschrift mit Einleitung von Ludwig Geiger.
Für die Teilnehmer am Jahresfestmahl der Gesellschaft für Theatergeschichte zum 27. April 1913. Faksimiliert und in Druck gegeben vom geschäftsführenden Ausschuß. Berlin 1913. Druck: Otto Elsner. 4 Bl. auf Bütten.
Gedruckt in einhundert nummerierten Exemplaren.
 
 1914  Vom Theatrum oder Schawplatz. Ein Frauenzimmer-Gesprechspiel / so bei ehr- und tugendliebenden Gesellschafften auszuüben. Verfasset durch Philipp Harsdörffern, Mitgenossen der Hochlöblichen / Fruchtbringenden Gesellschafft / genannt der Spielende. Nürnberg 1646. Herausgeber: Dr. Heinrich Stümcke.
Für die hochlöbliche / teutsche Gesellschaft für Theatergeschichte Zum Sonntag Jubilate / Anno domini MDCCCCXIV aufs Newe in Truck gegeben vom Geschäftsführenden Ausschuß. Berlin 1914. Druck: Otto Elsner. 36 S., mit 4 Bildern.
Von dieser Schrift wurden 150 mit der Maschine nummerierte Exemplare als Privatdruck der Gesellschaft für Theatergeschichte hergestellt.
 
 1927  Drei Aachener Lortzing-Zettel. [Erläutert von Prof. Dr. A[lfons] Fritz.]
Der „Gesellschaft für Theatergeschichte“ in Berlin zur Feier ihres 25jährigen Bestehens dargeboten vom Verein zur Förderung der Bühnenkunst (Aachen) und vom Aachener Stadttheater (Intendant Otto Maurenbrecher), Aachen, im April 1927. Aachen 1927. Druck: La Ruelle’sche Accidenzdruckerei. 3 S. und 1 Faksimile.
 
 1927  Die Ohrfeige. Arabesken um einen Laube-Brief. [Faksimile der Handschrift und Erläuterung von Friedrich Michael.]
Den Teilnehmern am Festessen der Gesellschaft für Theatergeschichte am 3. April 1927 gewidmet von Friedrich Michael. Leipzig 1927. Druck: Röderdruck. 8 S.
 
 1927  Carl Julius Christian Schüler. Theatralisches Journal, angefangen vom Jahr 1770, in welchem ich mich dem Theater widmete.
Zum 25jährigen Bestehen der Gesellschaft für Theatergeschichte den Teilnehmern am Festmahle gewidmet von Georg Elsner und Hans Knudsen. 3. April 1927. Berlin 1927. Druck: Otto Elsner. 31 S.
Von dieser Schrift wurden 350 nummerierte Stücke als Privatdruck hergestellt.
 
 1927  Eduard von Bamberg. Drei Schauspieler der Goethezeit. Karl Friedrich Leo - Karl Wolfgang Unzelmann - Marianne Schönberger-Marconi. [Geleitwort von Hans Knudsen.]
Den Teilnehmern am fünfundzwanzigsten Stiftungsfest der Gesellschaft für Theatergeschichte (3. April 1927) gewidmet. (= Theatergeschichtliche Forschungen, Bd. 36.) Leipzig 1927. Druck: Leopold Voß. 59 S.
 
 1928  Ein Brief A[dolph] Menzels an S[igmund] Lautenburg. Faksimile-Wiedergabe.
Den Teilnehmern am Festessen zur Hauptversammlung der Gesellschaft für Theatergeschichte am 29. April 1928 in Berlin gewidmet von Dr. Georg Elsner und Dr. Hans Knudsen. Berlin 1928, 4 S. u. 2 S. Faksimile.
Von diesem Privatdruck wurden 200 nummerierte Stücke hergestellt.
 
 1928  Theodor Döring beim Studium des Mephisto. Ein Scherenschnitt.
Den Teilnehmern am Festessen zur Hauptversammlung der Gesellschaft für Theatergeschichte am 29. April 1928 in Berlin gewidmet von Hans Knudsen. Berlin 1928. Druck: Otto Elsner. 2 S. u. 1 S. Faksimile.
Von diesem Privatdruck wurden 150 nummerierte Stücke hergestellt.
 
 1928  Die Gesellschaft der Prinzipalin Karoline Schuch um das Jahr 1784. Zusammengestellt und erläutert von Walter Unruh.
Der Gesellschaft für Theatergeschichte gewidmet. Berlin 1928. Druck: Gustav Woynar. 93 S.
Diese Schrift ist in 400 Exemplaren hergestellt.
 
 1929  Ein Brief Heinrich Theodor Rötschers. 1845. [Erläutert von Hans Knudsen.]
Den Teilnehmern am zwanglosen Beisammensein der „Gesellschaft für Theatergeschichte“ gewidmet. 18. Februar 1929. Hans Knudsen. Berlin 1929. Druck: Otto Elsner. 6 S.
Von diesem Privatdruck wurden 125 nummerierte Stücke hergestellt.
 
 1929  Christoph Sigismund Grüner. Ein ostdeutscher Komödiant und Belletrist. [Erläutert von Walter Unruh.]
Den Teilnehmern am Festessen zur Hauptversammlung der Gesellschaft für Theatergeschichte am 21. April 1929 gewidmet von Walter Unruh. Berlin 1929. Druck: E. Friedländer. 4 S. u. 2 Abb.
Von diesem Privatdruck wurden 300 nummerierte Stücke hergestellt.
 
 1929  Die Weimarische Uraufführung der Braut von Messina. Nach den Quellen dargestellt von Bruno Th. Satori-Neumann.
Den Teilnehmern an der Hauptversammlung der „Gesellschaft für Theatergeschichte“ am Sonntag, dem 21. April 1929, gewidmet von Bruno Th. Satori-Neumann. Berlin 1929. Druck: Oesterheld & Co. 12 S.
Von dieser Schrift wurden 150 Stücke als Privatdrucke hergestellt.
 
 1930  Heinrich Beck. Meine Bemerkungen über die Kunst, die Welt und mich. Mannheim 1782. [Nachwort: Hans Knudsen.]
Den Teilnehmern am Festmahl zur Hauptversammlung der „Gesellschaft für Theatergeschichte"“ am 27. April 1930. Gewidmet von Georg Elsner und Hans Knudsen. Clausthal 1930. Druck: Ed. Pieperschen Buchdruckerei. 11 S.
Von diesem Privatdruck wurden 150 Stück hergestellt.
 
 1930  Max Reinhardt 1905 – 1930. Deutsches Theater – Komödie – Kammerspiele. [Sonderausgabe der Blätter der Reinhardt-Bühnen, mit Beiträgen von Alice Berend, Victor Lehmann und Max Ehrlich, herausgegeben von Hans Rothe, Spielzeit 1929/30, Heft 8.]
Den Teilnehmern am Festessen zur Hauptversammlung der Gesellschaft für Theatergeschichte am 27. April 1930 in Berlin gewidmet vom Deutschen Theater. Berlin 1930. Druck: Leo Stein & Co. 16 S.
Für die „Gesellschaft für Theatergeschichte“ hergestellt in 100 Exemplaren.
 
 1930  Unveröffentlichte Briefe: Ludwig Tieck an Theodor v[on] Küstner, Albert Niemann an Botho von Hülsen.
Den Mitgliedern der Gesellschaft für Theatergeschichte. Der General-Intendant der Preußischen Staatstheater Berlin, den 12. Oktober 1930. Berlin 1930.
 
 1931  August Wilhelm Iffland erteilt Eizes. [Faksimile eines handschriftlichen Briefes von Iffland. Berlin 9.10.1803.] Walter Unruh zum 50. Geburtstag am 4. Juni 1930 gewidmet von seinen Freunden Hans Knudsen, Bruno Th. Satori-Neumann.
Den Teilnehmern am Festmahl zur Hauptversammlung der Gesellschaft für Theatergeschichte am 26. April 1931 gewidmet von Walter Unruh. Clausthal 1930. Druck: : Piepersche Druckerei. 2 S.
Privatdruck hergestellt in 100 Stücken.
 
 1931  Unveröffentlichte Briefe von Albert Niemann und Caroline Schlegel.
Mit Genehmigung der Generalintendanz der Staatlichen Schauspiele zu Berlin veröffentlicht und den Teilnehmern am Festmahle der Gesellschaft für Theatergeschichte am 26. April 1931 gewidmet von Dr. Georg Droescher und Dr. Georg Elsner. Berlin 1931. Druck: Otto Elsner. 5 S.
Von diesem Privatdruck wurden 150 nummerierte Stücke hergestellt.
 
 1931  Bruno Th. Satori-Neumann. Zwanzig Jahre Vereinigung künstlerischer Bühnenvorstände. Rückblick und Ausblick.
Den Teilnehmern am Festmahl der „Gesellschaft für Theatergeschichte“ am Sonntag, dem 26. April 1931 gewidmet von Bruno Th. Satori-Neumann. Dem Freunde Dr. Hans Knudsen zugeeignet. Berlin 1931. Druck: Oesterheld & Co. 23 S.
Von diesem Privatdruck wurden 150 Stücke hergestellt.
 
 1931  Louis Schneider, Karl La Roche und die Perseverantia.
Den Teilnehmern am Festessen zur Hauptversammlung der Gesellschaft für Theatergeschichte am 26. April 1931 gewidmet von Hans Knudsen. Berlin 1931. 6 S.
Von diesem Privatdruck wurden 125 Stück hergestellt.
 
 1932  Regie. Auszug aus: Allgemeine deutsche Real-Encyclopädie für die gebildeten Stände. Conversations-Lexicon. (5. Auflage.) 8. Band, Leipzig. F. A. Brockhaus 1819. 4 S.
Den Teilnehmern am Festmahl zur Hauptversammlung der Gesellschaft für Theatergeschichte am 17. April 1932 in Berlin zugeeignet von Hermann Michel.
 
 1932  Herr Döbbelin bittet ab. Anmerkungen zu einem Theaterzettel. [Erläutert von Hans Knudsen.]
Den Teilnehmern am Festessen zur Hauptversammlung der Gesellschaft für Theatergeschichte am 17. April 1932 aus Anlaß ihres 30jährigen Bestehens gewidmet von Hans Knudsen. Berlin 1932. Faksimile und 5 S.
Von diesem Privatdruck wurden 125 Stück hergestellt.
 
 1933  Aus den Schiedsgerichtsakten Josef Kainz gegen Ludwig Barnay. [Erläutert von Hans Knudsen.]
Den Teilnehmern am Festessen zur Hauptversammlung der Gesellschaft für Theatergeschichte am 30. April 1933 gewidmet von Georg Elsner und Hans Knudsen. Berlin 1933. Druck: Otto Elsner. 12 S.
Von diesem Privatdruck wurden 125 Stück hergestellt.
 
 1933  Unveröffentlichte Briefe. Friedrich Ludwig Schröder an A[ugust] W[ilhelm] Iffland. A.W. Iffland an F.L. Schröder.
Sonderdruck der Gesellschaft für Theatergeschichte gewidmet vom Museum der Staatstheater, 30. April 1933. Berlin 1933. 5 S.
Von dieser Sonderausgabe wurden 100 nummerierte Stücke im Privatdruck hergestellt.
 
 1933  Küstner und Laube oder Theaterleitung und Theaterkritik. Eine halbe Seite Berliner Theatergeschichte.
Den Teilnehmern am Festessen zur Hauptversammlung der Gesellschaft für Theatergeschichte am 30. April 1933 gewidmet von Hans Knudsen. Berlin 1933. 6 S.
Von diesem Privatdruck wurden 125 Stück hergestellt.
 
 1935  Instruction für die Regisseurs der Königlichen Schauspiele (1827).
Den Teilnehmern an der Hauptversammlung der Gesellschaft für Theatergeschichte am 11. Mai 1935 gewidmet von Georg Elsner und Hans Knudsen. Berlin 1935. Druck: Otto Elsner. 8 S.
Von diesem Privatdruck wurden 125 Stück hergestellt.
 
 1935  Komödiantenschwäche. [Ein Brief von Helene Freifrau von Heldburg an den Theaterdirektor Max Grube, Königssee, 6.6.1902. Erläutert von Hans Knudsen.]
Den Teilnehmern an der Hauptversammlung der Gesellschaft für Theatergeschichte am 11. Mai 1935 gewidmet von Hans Knudsen. Berlin 1935. 5 S.
Von diesem Privatdruck wurden 125 Stück hergestellt.
 
 1936  Ein Freundschafts-Brief von Josef Kainz. [Brief von Josef Kainz an Franz Gottscheid, Nürnberg 29.4.1902.]
Den Teilnehmern an der Hauptversammlung der Gesellschaft für Theatergeschichte am 13. Juni 1936 gewidmet von Hans Knudsen. Berlin 1936. 4 S.
Als Privatdruck hergestellt in 100 Stück.
 
 1937  Aus der Werkstatt eines Burgschauspielers. Ein Brief Friedrich Mitterwurzers an seine Eltern vom 5. März 1874 aus dem Besitz der Theaterwissenschaftlichen Sammlung Walter Unruh, Berlin-Halensee.
Den Teilnehmern an der Hauptversammlung der Gesellschaft für Theatergeschichte am Montag, dem 31. Mai 1937 gewidmet von Walter Unruh und Bruno Th. Satori-Neumann. Berlin 1937. Druck: Hanns Michel. 8 S.
Privatdruck in 200 Abzügen.
 
 1937  Der Theaterberichterstatter Daniel Chodowiecki.
Den Teilnehmern an der Hauptversammlung der Gesellschaft für Theatergeschichte am 31. Mai 1937 gewidmet von Rolf Badenhausen und Hans Knudsen. Berlin 1937. Druck: Wilhelm Hohmann. 4 S.
Als Privatdruck in 150 Stück.
 
 1937  Franz Krüger. Der Schauspieler Albert Gern jun. Erläutert von Hans Knudsen.
Den Teilnehmern an der Hauptversammlung der Gesellschaft für Theatergeschichte am 31. Mai 1937 gewidmet von Hans Knudsen. Berlin 1937. Druck: Wilhelm Hohmann. 4 S.
Als Privatdruck in 150 Stück.
 
  1938  Ein unbekanntes Iffland-Bild. Erläutert von Hans Knudsen.
Den Teilnehmern an der Hauptversammlung der Gesellschaft für Theatergeschichte am 21. Mai 1938 gewidmet von Georg Elsner und Hans Knudsen. Berlin 1938. Druck: Otto Elsner. 6 S.
Als Privatdruck in 150 Stück.
 
 1951  Iffland-Funde. Dokumente aus dem Besitz des Theaterwissenschaftlichen Instituts der Freien Universität Berlin. (= Heft 8 der Kleinen Schriften der Gesellschaft für Theatergeschichte.) Berlin 1951. 12 S.
 
 1951  Bibliographie Hans Knudsen.
Zum 2. Dezember 1951 als Privatdruck dargebracht von der Gesellschaft für Theatergeschichte e.V. Berlin. (= Heft 9 der Kleinen Schriften der Gesellschaft für Theatergeschichte.) Berlin 1951. Druck: Seydel Druck und Buchbinderei. 16 S.
 
 1952  Aufruhr im Parkett. Ein vertrauter Brief von Johann Friedrich Reichardt.
Den Teilnehmern an der Hauptversammlung der Gesellschaft für Theatergeschichte e.V. am Tage ihres 50jährigen Bestehens, 6. April 1952, gewidmet von Kurt Raeck. Berlin 1952. Druck: Buchdruckerei A. Seydel. 8 S.
Von diesem Privatdruck wurden 125 nummerierte Stücke hergestellt.
 
 1952  Ludwig Devrient. Unbekanntes in Briefen und Bildern.
Den Teilnehmern an der Hauptversammlung der Gesellschaft für Theatergeschichte am Tage ihres 50-jährigen Bestehens (6. April 1952) gewidmet von Hans Knudsen. Berlin 1952: Druck: Mittag & Co. 8 S.
Von diesem Privatdruck wurden 125 Stück hergestellt.
 
 1977  Generalpardon an alle schlechte Komödianten, erlassen von M[oritz] G[ottlieb] Saphir, siehe Bazar No. 304, den 1ten Decbr. 1830. [Faksimile eines lithographierten Flugblattes, vermutlich gedruckt in München, Nachwort: Rainer Theobald.]
Zum 75jährigen Bestehen der Gesellschaft für Theatergeschichte den Teilnehmern an der Hauptversammlung am 4. Dezember 1977 in Berlin überreicht von Rainer Theobald und vom Antiquariat Carl Wegener. Berlin 1977. 4 S.
Gedruckt in nur 150 nummerierten Exemplaren.
 
 2014  Die Berliner Germanistik um die Wende des zwanzigsten Jahrhunderts. Ein Beitrag zur Geschichte der Wissenschaften in Deutschland. Von Kasimir Schnüffelmeier. Erster Teil. Sammlung Hippodromus. Verlag Müller & Meyer 2777.
Den Teilnehmern am Max-Herrmann-Symposium der Gesellschaft für Theatergeschichte und des Instituts für Theaterwissenschaft der Freien Universität Berlin anlässlich der 100jährigen Wiederkehr des Erscheinens von Max Herrmanns Forschungen zur deutschen Theatergeschichte des Mittelalters und der Renaissance am 22. November 2014 gewidmet von Stephan Dörschel und Paul S. Ulrich. Berlin 2014. 15 S.
Gedruckt in 70 nummerierten Exemplaren.
 


Letzte Änderung: 13.12.2014 http.//www.theatergeschichte.org/schriften3.htm webmaster@theatergeschichte.org
 

nach oben

Home Page