40. Gesellschaftsabend am 20. September 2019, 19 Uhr: Dr. Horst Miethe

Als Hollywood am Kalksee lag
Vortrag von Dr. Horst Miethe

An Babelsberg ist noch lange nicht zu denken, da etabliert sich ab 1908 vor den Toren Berlins in den Rüdersdorfer Kalkbergen das erste große Freilichtatelier des deutschen Films. Bis 1924 drehen hier sowie in der 1919 entstehenden Woltersdorfer Filmstadt die Großen des deutschen Stummfilms: Regisseure wie Ernst Lubitsch, Fritz Lang, Joe May und Harry Piel, Schauspieler wie Henny Porten, Pola Negri, Lil Dagover, Mia May, Conrad Veidt, Harry Liedtke, Hans Albers und Emil Jannings.
Hier entstehen ab 1912 die Action-Streifen Harry Piels, in Woltersdorf produziert Joe May mit Die Herrin der Welt acht phantastische Serienfilme – und mit seinem Indischen Grabmal feiert der Monumentalfilm Triumphe.

30.000 Menschen bietet der Film Lohn und Brot. Tausende Statisten bevölkern gemeinsam mit Elefanten des Tierparks Hagenbeck aus Hamburg, Tigern des Zirkus Sarrasani und  Krokodilen des Berliner Zoos die Ufer des Kalksees, bis die Inflation dem Traum ein Ende setzt.

Der Autor und Publizist Dr. Horst Miethe erinnert in seinem Vortrag mit Bildern und Geschichten aus und zu den hier gedrehten Filmen sowie zu ihren Machern an jene bewegten Jahre.

Die Einladung als PdF finden Sie hier.

Ort: Kulturvolk | Freie Volksbühne Berlin e.V.
Ruhrstr. 6
10709 Berlin
(U Fehrbelliner Platz/Konstanzer Straße)
www.kulturvolk.de

Beginn 19 Uhr; der Eintritt ist frei
Gäste sind herzlich willkommen!

 

Bd. 81 der Schriften erschienen: Perspektiven auf Max Herrmann

Band 81 der Schriften der Gesellschaft für Theatergeschichte ist erschienen:

Stephan Dörschel, Matthias Warstat (Hg.): Perspektiven auf Max Herrmann. 100 Jahre Forschungen zur deutschen Theatergeschichte. Berlin 2018. 208 S. mit 25 Abb. ISBN 978-3-924955-22-9; 49,- €

 

Der Band versammelt u.a. die Vorträge, die 2014 auf dem Max Herrmann-Symposium gehalten worden sind. Inhalt

Informationen zum Symposium erhalten Sie hier.

 

 

 

 

Die Mitglieder der Gesellschaft für Theatergeschichte erhalten den Band im Rahmen ihrer Mitgliedschaft.

Interessierte Nicht-Mitglieder können den Band bestellen über:

Gesellschaft für Theatergeschichte e. V.
c/o Dr. Ralf Schuster
Sponholzstraße 27
12159 Berlin

oder per E-Mail schatzmeister1@theatergeschichte.org

Gesellschaftsabende 2019/20

Die Gesellschaft für Theatergeschichte wird auch in der Saison 2019/20 wieder vier Gesellschaftsabende veranstalten, zu denen wir Sie schon jetzt herzlich einladen.

Termine:

Freitag, 20. September 2019, 19 Uhr
Freitag, 22. November 2019, 19 Uhr
Freitag, 17. Januar 2020, 19 Uhr
Freitag, 27. März 2020, 19 Uhr

Der Eintritt ist frei, Gäste sind herzlich willkommen.

Ort: Kulturvolk | Freie Volksbühne Berlin e.V.
Veranstaltungsraum
Ruhrstr. 6
10709 Berlin
www.kulturvolk.de

 

Theatergeschichte aktuell

Unsere Newsletter 39 und 40 finden Sie unter
Theatergeschichte aktuell 39 (Juli 2019)
Theatergeschichte aktuell 40 (Sept. 2019)

Möchten Sie den Newsletter regelmäßig per E-Mail zugeschickt bekommen? Dann kontaktieren Sie bitte den Ersten Schriftführer Stephan Dörschel.
E-Mail: Schriftfuehrer1@Theatergeschichte.org

Mitgliederversammlung 2019

Die Mitgliederversammlung 2019 findet am Samstag, 23. November 2019 statt.

Die Mitglieder werden dazu gesondert eingeladen.

Dokumentation Wiener Theater

Paul S. Ulrich, Vorsitzender der Gesellschaft für Theatergeschichte, hat mit dem Wien-Band den ersten Teil seiner geplanten Dokumentationsreihe zu Topographie und Repertoire von europäischen Theaterstädten und -regionen vorgelegt.

Wiener Theater (1752-1918). Dokumentation zu Topographie und Repertoire anhand von universalen Theateralmanachen und lokalen Theaterjournalen. mit einem Überblick zu Zeitungen mit Theaterreferaten und deren Referenten. (Topographie und Repertoire des Theaters. 1: Österreich: Wien) Wien: Hollwitzer 2018. L, 363 S.

Den Flyer des Verlags in Englisch und Deutsch finden Sie hier.