39. Gesellschaftsabend am 22. März 2019, 19 Uhr: Klaus Wichmann

„Lampenputzer war mein Vater“
Vorführung historischer Theaterbeleuchtung von Klaus Wichmann

Von Kerzenlicht bis zum elektrischen Licht – neue Beleuchtungstechnik auf der Bühne bewirkte von jeher neue Spielweisen, neue Schminktechnik, neue Kostümfarben. Klaus Wichmann, langjähriger Technischer Direktor der Berliner Staatsoper und am Berliner Ensemble, ist Fachmann für historische Theaterbeleuchtung. Er demonstriert und erläutert seine Nachbauten historischer Beleuchtungskörper, wie z.B. die Argand-Lampe oder die „Propheten-Sonne“, und beschreibt ihre jeweiligen Auswirkungen auf das Bühnengeschehen.

 

 

 

 

 

Ort: Kulturvolk | Freie Volksbühne Berlin e.V.
Ruhrstr. 6
10709 Berlin
(U Fehrbelliner Platz/Konstanzer Straße)
www.kulturvolk.de

Beginn 19 Uhr; der Eintritt ist frei
Gäste sind herzlich willkommen!

 

Neu erschienen: Perspektiven auf Max Herrmann

Band 81 der Schriften der Gesellschaft für Theatergeschichte ist soeben erschienen:

Stephan Dörschel, Matthias Warstat (Hg.): Perspektiven auf Max Herrmann. 100 Jahre Forschungen zur deutschen Theatergeschichte. Berlin 2018. 208 S. mit 25 Abb. ISBN 978-3-924955-22-9; 49,- €

 

Der Band versammelt u.a. die Vorträge, die 2014 auf dem Max Herrmann-Symposium gehalten worden sind. Inhalt

Informationen zum Symposium erhalten Sie hier.

 

 

 

 

Die Mitglieder der Gesellschaft für Theatergeschichte erhalten den Band im Rahmen ihrer Mitgliedschaft.

Interessierte Nicht-Mitglieder können den Band bestellen über:

Gesellschaft für Theatergeschichte e. V.
c/o Dr. Ralf Schuster
Sponholzstraße 27
12159 Berlin

oder per E-Mail schatzmeister1@theatergeschichte.org

Termine

Der nächste Gesellschaftsabend der Saison 2018-2019 findet statt am:

Freitag 22. März 2019

Beginn ist 19 Uhr.

Gäste sind wie immer herzlich willkommen, Eintritt frei.

Ort: Kulturvolk | Freie Volksbühne Berlin e.V.
Ruhrstr. 6
10709 Berlin

www.kulturvolk.de

 

Theatergeschichte aktuell

Unseren aktuellen Newsletter Theatergeschichte aktuell finden sie hier.

Die nächste Ausgabe von Theatergeschichte aktuell erscheint voraussichtlich Anfang Januar 2019.

Wenn Sie den Newsletter regelmäßig per E-Mail zugeschickt haben möchten, kontaktieren Sie bitte den Ersten Schriftführer Stephan Dörschel
E-Mail: Schriftfuehrer1@Theatergeschichte.org

Förderpreis 2017

Lotte Marie Schüßler erhält für ihre an der Freien Universität Berlin eingereichte Masterarbeit

Theatergeschichte ausstellen/schreiben. Die Theaterausstellungen in Wien 1892, Berlin 1910 und Magdeburg 1927 im Entstehungskontext der deutschsprachigen Theaterwissenschaft

den Förderpreis der Gesellschaft für Theatergeschichte für das Jahr 2017!

Wir gratulieren sehr herzlich!

Einen Auszug aus der Begründung der Jury finden Sie hier.

Dokumentation Wiener Theater

Paul S. Ulrich, Vorsitzender der Gesellschaft für Theatergeschichte, hat mit dem Wien-Band den ersten Teil seiner geplanten Dokumentationsreihe zu Topographie und Repertoire von europäischen Theaterstädten und -regionen vorgelegt.

Wiener Theater (1752-1918). Dokumentation zu Topographie und Repertoire anhand von universalen Theateralmanachen und lokalen Theaterjournalen. mit einem Überblick zu Zeitungen mit Theaterreferaten und deren Referenten. (Topographie und Repertoire des Theaters. 1: Österreich: Wien) Wien: Hollwitzer 2018. L, 363 S.

Den Flyer des Verlags in Englisch und Deutsch finden Sie hier.